Referate & Dokumentationen

Infos für Schüler

Hilfen und Übungen in Mathematik

Hilfen und Übungen in Deutsch

Kaufmännischer Schriftverkehr

Tabellenkalkulation mit Excel

Referate & Dokumentationen

Kreativ schreiben

Poesiesprüche

Wer-Was-Wie-Warum?

Mode & Outfit

Berufe-Online


Impressum

Gondrams Rainbowpage

ehem. Onlinemagazin "Rainbow"


Entstehung von "Rainbow"

Ehemalige Chefredakteure von "Rainbow"

Interview mit Christiane Müller
(Mitbegründerin und 1. Chefredakteurin von "Rainbow")

Referenzen & Aktivitäten von "Rainbow"

© schuelerseite.otto-triebes.de

 


In Cat's ultimativem Studentenkochbuch findet Ihr Rezepte für alle Lebenslagen. (naja ... für fast alle *g*)
Für alle, die gern und gern unkompliziert kochen.
(C. Otto)

 

Scientology
Scientology

1.0 Gründung

Scientology ist eine moderne Religionsgemeinschaft die von Lafayette Ron Hubbard um 1954 in den USA gegründet wurde. L. R. Hubbard wurde am 13. März 1911 in Ilden/Nebraska geboren. Er entwickelte sich zu einem hervorragenden Schriftsteller mit dem Lieblingsgebiet Science Fiction. 1948 verfasste er den Bestseller mit einer Millionenauflage "Dianetik, die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit". Hubbard geht davon aus, dass alle Lebewesen das Ziel haben zu überleben. "Der Mensch besteht aus Körper, reaktiven und analytischen Verstand, sowie dem Thetan, der mit dem ewigen und unzerstörbaren wesenskern vergleichbar ist." (Zitat, L. R. Hubard) Im Januar 1986 erklärte man L. R. Hubbard nach 6 Jahren ohne Lebenszeichen für tot.

Scientology hat ihren Hauptsitz in den USA, wo sie seitdem auch als Religion registriert ist. Seit 1970 gibt es sie auch in Deutschland, vertreten ist sie in München. 

(Quelle: www.reli-on.de)
 

2.0 Ziele

Laut L. R. Hubbard ist Scientology die "einzige Rettung für diesen Planeten".  Hauptziel ist es die Menschheit für Scientology zu gewinnen, denn Scientologys Motto intern ist: "Mache Geld, mache mehr Geld, mach, das Leute mehr Geld machen", passend, da Scientology in Wirklichkeit nur auf das Geld der rund 20 Millionen Mitglieder aus ist. Des weiteren ist diese Organisation darauf aus, Firmen mit scientologischen Grundsätzen dazu zu bewegen, das diese in ihre eigene wirtschaftliche Organisation integrieren.  

(Quelle: www.reli-on.de)
 

3.0 Mitglieder

Die Mitglieder der Sekte erstrecken sich über die ganze Erde. Es sind mehr als 20 Millionen Mitglieder. Zur Zielgruppe gehören vor allem Manager, Ärzte, Künstler ode rbesser gesagt besser verdienende, denen diese Erleuchtung, wie es Insider nennen, kosten schon sehr viel Geld, z.B. kostet ein Einsteigerkurs ca. 2.200€, das ist noch der billigste. Nach oben hin sind keine Kostengrenzen gesetzt. Es gibt 2 verschieden Arten, auf die Scientology, neue Mitglieder findet.  

1. Der "Persönlichkeitstest"
Dieser Test soll messen, ob ein Mensch stabil, glücklich, verständnisvoll und kommunikationsfähig ist. Das Ergebnis ist nach unterschiedlcihen Untersuchungen übrigens immer das selbe: " Du und deine Brieftasche sind ein Fall für Scientology."

2. Werbung durch Stars
Zu den Stars die direkte und indirekte Werbung machen , gehören z.B. John Tavolta, Sharon Stene und Tom Cruise.
 

(Quelle: www.ingo-heinemann.de www.reli-on.de)
 

4.0 Der Austritt

Vor dem Eintritt in irgendwelche Organisationen, sollte man sich im Klaren sein, wie man wieder austretten kann. Denn es ist schwierig aus einer Organisatin wie Scientology einfach auszutretten. Die Mitglieder sind körperlich und psychisch von Scientology Abhängig. Die Zugehörigkeit führt oft zum verlieren der Arbeitsstelle und verlust des Freundekreises und wenn mal dann aus der Religion austretten will, verliert man seinen Job und seine Freunde, somit verliert man seine Existenzgrundlage.

Außerdem wird einem Mitglied damit gedroht, seine Akte zu veröffnetlichen. In dieser Akte sind alle seine Vergehen, die er während seiner Sitzungen zu gegeben hat, aufgelistet. Dort ist alles vom Bonbondiebstahl bis zum Mord hinterlegt. In schwerwiegenderen Fällen wird sogar mit physischer Gewalt gedroht. 

(Quelle: www.reli-on.de Wissendigitallexikon)
 

5.0 Kritik

Ingo Heinemann wirft Scientology schwerwiegende Taten vor, wie man auf seiner Webseite lesen kann. Hier ein Auszug von seinen Anschuldigungen:  

"Ich werfe der Scientology- Organisation nicht vor, dass sie Geschäfte macht, sondern, wie sie Geschäfte macht.

Ich werfe der Scientology-Organisation nicht vor, dass sie sich verteidigt, Sondern, wie sie sich verteidigt.

Ich werfe der Scientology-Organisation nicht vor, dass sie sich als Kirche bezeichnet und ihre Produkte als Religion, sondern, dass sie die Religionsfreiheit als Allzweckwaffe gegen Kritik benutzt.
Deshalb ist es unerlässlich, darauf gelegentlich einzugehen."
 

(Quelle: www.ingo-heinemann.de)

Nina K. (17 Jahre)

zurück